Zum Inhalt springen

Bildung unterwegs 2018/2019

Das "Bildung unterwegs" Programm 2018 ist auch als Heft erschienen. Hier finden Sie das Programm im pdf-Format.

Neu: Auf zur Leipziger Buchmesse. Büchertrends und Autor*innen begegnen (22.-24.03.2019)

Die Leipziger Buchmesse ist der Frühjahrstreff der Buch- und Medienbranche. Sie findet vom 23. bis 26. März 2019 statt. Die Besucher*innen der Leipziger Buchmesse haben Gelegenheit, die neuesten Büchertrends zu erforschen und Autor*innen zu begegnen. Schwerpunktland der Messe ist 2019 die Tschechischen Republik mit ihrer reichen Literatur. Parallel zur Messe findet im gesamten Stadtgebiet sowie auf dem Messegelände das Lesefestival »Leipzig liest« statt.

Einige Programmpunkte

  • Stadtführung und erster Messeeindruck
  • Gelegenheit zum Messebesuch am zweiten Tag

Kosten 250,- Euro, enthält Übernachtung im Doppelzimmer (Einzelzimmerzuschlag 50,- Euro), Frühstück, Stadtführung, Hin- und Rückfahrt per Bahn (ab Bielefeld Hbf), Eintritt zur Messe nicht enthalten, kein Bildungsurlaub

Unterkunft  Lindner Hotel Leipzig

Termin 22.-24. März 2019  

Online Anmelden​​​​​​​

Wirkungsvoll sprechen – überzeugend auftreten (03.-07.09.2018)

Die Fähigkeit, sicher und strukturiert vorzutragen und zu präsentieren, Stimme und Körpersprache dabei gezielt und wirkungsvoll einzusetzen, informativ, verständlich und mitreißend zu sprechen, ist eine wichtige Schlüsselkompetenz.

In einer abwechslungsreichen Lernatmosphäre werden die Teilnehmenden ihre rhetorischen Ressourcen entdecken können und durch den Einsatz unterschiedlicher Übungen eigene Handlungsspielräume erweitern.

Dieser Bildungsurlaub ist ein Praxistraining, das sich an den konkreten Alltagssituationen der Teilnehmenden orientiert und möchte dazu ermutigen sich in verschiedenen Sprech- und Redesituationen auszuprobieren und dabei den eigenen Redestil zu entwickeln.

Einige Programmpunkte

  • Grundlagenwissen Rhetorik: Was will ich mit meiner Rede bewirken – was erwarten die Zuhörer?
  • Aufbau und Dramaturgie einer Rede zu verschiedenen Anlässen
  • Der Anfang prägt – das Ende haftet: Einstieg und Schluss einer Rede
  • Unterschiedliche Redearten, rhetorische Stilmittel
  • Körpersprachliche Elemente: Stimme-Blickkontakt-Mimik-Gestik
  • Vortrag einer Rede / Frei reden nach Stichworten
  • Umgang mit Redehemmungen und Lampenfieber
  • Auftreten, Ausdrucksstärke und Souveränität

Kosten 420,-€ inklusive Materialien, Tagungspauschale und Verpflegung. Wir helfen gerne bei der Buchung einer geeigneten Unterkunft.

Ort  Jugendgästehaus Bielefeld

Termin 3.-7. September 2018

Online-Anmelden

Kopenhagen: Dänisches Glück – nur für Dänen? (17.-21.09.2018)

Die DänInnen waren auch im Jahr 2015 wieder die glücklichsten Menschen im weltweiten Ranking. Was ist denn so besonders und anders in unserem Nachbarland?

Wir begeben uns auf eine Reise in die Hauptstadt Dänemarks: Kopenhagen – mit weniger als 600.000 Einwohnern und besonders radfahrfreundlich. Ist das ein Grund? Auf der anderen Seite: welche Rolle spielen Rechtspopulismus, Fremdenfeindlichkeit und der Umgang mit Geflüchteten in der »glücklichen« dänischen Gesellschaft? Gemeinsam werden wir auf dem Wasser, auf dem Rad und zu Fuß das Lebensgefühl der DänInnen erleben und einiges Wissenswertes über Vereinbarkeiten von Familie und Beruf und das Selbstverständnis der Gleichberechtigung von Frauen und Männer erfahren. 

Einige Programmpunkte:

  • Stadtführung
  • Die Wurzeln des dänischen Wohlfahrtsstaats: Das Arbeitermuseum
  • Moderne städtische Verkehrsorganisation: die fahrradgerechte Stadt
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf – Gespräch mit VertreterInnen der dänischen Handelskammer
  • Expertengespräch Rechtspopulismus und Fremdenfeindlichkeit in Dänemark

Kosten  610,- Euro im Doppelzimmer (Einzelzimmer 750,- Euro), inklusive Halbpension, Programm und Eintritte vor Ort

Ort  Danhostel Copenhagen City

Termin 17.-21. September 2018

Die Fahrt ist bereits ausgebucht, weitere Anmeldungen sind leider  nicht möglich.

Widerstand und Verfolgung in Frankreich zur Zeit der NS-Besatzung in der Region Drome/Dieulefit (15.-22.09.2018)

Die Region Drome und die Stadt Dieulefit im Süden Frankreichs sind bekannt für ihren Widerstand gegen jegliche staatliche Verfolgung. Angefangen von den Hugenotten im 16.Jahrhundert  bis zum bemerkenswerten zivilen Widerstand gegen die Abscheulichkeiten des Vichy-Regimes und gegen den Naziterror in der Zeit der deutschen Okkupation lebt in dieser Region eine Widerstandstradition, die bis heute anhält.

Das bemerkenswerteste Beispiel ist die Stadt Dieulefit, eine kleine Stadt mit rund 3.000 Einwohnerinnen, die während der Zeit der nationalsozialistische Besatzung über 1.000 Flüchtlinge und Verfolgte hat schützen, verstecken und ernähren können.

Im Gespräch mit einer Zeitzeugin, durch Besichtigungen und Besuche vor Ort entsteht ein lebendiges Bild dieser ungewöhnlichen Region und ihres Widerstands.

Einige Programmpunkte

  • Ziviler Widerstand zur Zeit der Okkupation (Vortrag Bernard Delpal) 
  • Begegnung mit der Widerstandskämpferin Anne Beaumanoir 
  • Exkursion zur Cimade in Valence. Die Cimade ist  die älteste und umfangreichste Flüchtlingshilfsorganisation in Frankreich. Flüchtlingshilfe gestern und heute
  • Begegnung mit Vertretern der linken Bewegung »France Insoumise« 

Kosten  580,- Euro im Doppelzimmer (Einzelzimmer 650,- Euro), inklusive Verpflegung, Programm und Fahrten vor Ort 

Ort  Tagungshaus le Mas du Sillot, Grillon

Termin   15.-22. September 2018

Online anmelden

La Retirada: Flucht über die Pyrenäen und Exil in Frankreich 1936-1939 (30.09.-06.10.2018)

La Retirada – »Der Rückzug«, nennen die Spanier die Flucht von 500.000 republikanisch Gesinnten vor Francos Truppen im Januar 1939 über die Pyrenäen nach Frankreich. Vorausgegangen waren im Juli 1936 der Militärputsch durch Franco, der darauf folgende Krieg gegen den Faschismus und der Versuch einer grundsätzlichen Umgestaltung von Wirtschaft und Gesellschaft von unten. 

Die Flüchtlinge erlebten die Solidarität der französischen Bevölkerung an der Grenze, die jedoch schnell von staatlicher Gewalt abgelöst wurde. Hunger, Kälte, Brutalität und Verachtung herrschten in den Lagern am Strand und in den besonderen Gefängnissen.Trotzdem kämpften viele der spanischen Emigranten später in der »Résistance«, dem Widerstand gegen die Nazis. Was zeigt die Geschichte über die Interessen der europäischen Staaten am Vorabend des zweiten Weltkriegs? Und was lehrt sie uns in Bezug auf die heutige Flüchtlingspolitik?

Einige Programmpunkte

  • Grenzübergänge auf den Pässen der Pyrenäen: Hintergründe, Aufnahme der Flüchtlinge
  • Das Lager am Strand von Argelès
  • Besuch des Internierungslagers und des Museums Rivesaltes
  • Besuch der Maternité (Geburtshaus) von Elne: Gespräch mit einem dort Geborenen. Elisabeth Eisenbenz versteckte jüdische Mütter und Kinder und wurde ausgezeichnet als »Gerechte unter den Nationen« des Instituts Yad Vashem.

Kosten 610,- Euro im Doppelzimmer (Einzelzimmer 660,- Euro), inklusive Halbpension, alle Führungen, Eintritte, Transporte vor Ort. 

Ort  Hotel Castel Emeraude, Amélie-les-Bains-Palalda (Frankreich)

Der Termin 30. September - 6. Oktober 2018 ist bereits ausgebucht

Auch der zweite Termin vom 20.-27. Oktober 2018 ist inzwischen ausgebucht

 

Trier: Begegnungen mit Karl Marx (08.-12.10.2018)

Am 5. Mai 2018 wäre Karl Marx zweihundert Jahre alt geworden. Aber nicht nur deshalb ist sein Name wieder in aller Munde. Auch die wiederkehrenden Finanzkrisen und die humanitären und ökologischen Katastrophen der Gegenwart wecken erneut Interesse an dem wohl schärfsten Kritiker des Kapitalismus. Wer die Darstellungen im Feuilleton verfolgt, wird schnell feststellen: Es geistern völlig verschiedene Auffassungen durch die Welt, wie die Marxsche Kapitalismuskritik zu verstehen ist.

Damit sich alle selbst ein Bild machen können, möchten wir uns in diesem Bildungsurlaub in gemeinsamer Lektürearbeit mit zentralen Textausschnitten aus Marx‘ Hauptwerken beschäftigen – selbstverständlich angeleitet durch einführende Referate. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Neugier und das Interesse, einige Marxsche Schriften einmal im Original kennenzulernen, genügen.

Einige Programmpunkte

  • Einführung in das Werk von Karl Marx
  • Gemeinsame Lektüre von Textausschnitten aus Marx‘ Hauptwerken   
  • Führung durch das frisch renovierte Karl-Marx-Haus in Trier  
  • Einführung in aktuelle Debatten um das Werk von Karl Marx
  • Stadtführung durch Trier und Weinprobe

Kosten 490,- Euro im Doppelzimmer (Einzelzimmer 530,- Euro), inklusive Halbpension, Seminarreader, alle Stadtführungen, Museumsbesuch.

Ort Robert-Schuman-Haus, Trier

Termin 08.-12.10.2018

Online anmelden