Seminare für Betriebsrät*innen 2020/21

Bei Aktualisierungen gelten die Angaben hier auf der Website.


Gut beraten – das Beratungsangebot für Betriebsrät*innen als pdf.


Die Seminare stehen allen Interessenvertretungen offen. Sie richten sich an Betriebsräte (§37,6 BetrVG), Personalräte (§42,5 LPVG/NRW und §46,6 BPersVG), Mitarbeitervertreter (§19 Abs. 3 i.V.m. §30 Abs. 2 und 4 MVG.EKD und MAVO), Schwerbehindertenvertretungen (§96,4 SGB IX) und Jugend- und Auszubildendenvertretungen.

Grundlagen zur Arbeitszeit- und Dienstplangestaltung (07.-10.12.2020; Ascheberg)

Arbeitszeit und Dienstpläne sollen für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in kleinen Schritten transparent und nachvollziehbar werden. Die Mitbestimmung kann somit – auch bei kritischen Situationen – Stück für Stück zielgerichtet und dauerhaft realisiert werden.

Strategien und verschiedene Optionen der Interessenvertretungen verdeutlichen mögliche Herangehensweisen zur Umsetzung auch längerfristiger Ziele.

Im Vordergrund stehen dabei die Aspekte des Spannungsfeldes "Interessen der Beschäftigten – Gesundheitsschutz – betriebliche Anforderungen".  PDF

Einzelthemen

Arbeitszeit "rund-um-die-Uhr"

  • Definitionen: Schichten im Tag- und Nachtdienst

  • Beginn und Ende von Schichten = Dauer der täglichen Arbeitszeit

  • Wege-, Umkleide- und Rüstzeiten, Übergaben und Pausen

Verteilung der Arbeitszeit auf die Wochentage

  • Durchschnittliche wöchentliche Arbeitszeit: Arbeitstage und Ausgleichszeiträume

  • Ruhezeiten zwischen den Schichten

  • Arbeit an Samstagen, Sonn- und Feiertagen: Grundsätze, Ausgleich und Vergütung

Außerhalb der regelmäßigen Arbeitszeit

  • Ruf- und Bereitschaftsdienst, Arbeitsbereitschaft, Mehrarbeit und Überstunden

Arbeitszeitkonten

  • Plus-und Minusstunden, Regeln und Grundsätze

Arbeitszeit in der Praxis: die Dienstplanung

  • Anforderungen an Dienstpläne – manuell geschrieben oder elektronisch unterstützt

  • Das Planungsverfahren: Zuständigkeiten, Fristen und Mitbestimmung

  • Umgang mit Verstößen und Fehlern in Dienstplänen

Auf der Grundlage der jeweils geltenden Gesetze, Tarife, Dienst-/ Betriebsvereinbarungen und Arbeitsverträge werden die einzelnen Elemente der Arbeitszeit Schritt für Schritt vorgestellt und ausführlich erörtert. Anschließend werden in kleinen Gruppen Beispiele für die Praxis erarbeitet, im Plenum präsentiert und diskutiert.

Referenten Bernhard Baumann Czichon (Fachanwalt für Arbeitsrecht, Bremen), Ralf Huber (Mitarbeitervertreter)

Termin 7.-10. Dezember 2020

Ort Hotel Clemens August, Ascheberg (bei Münster)

Kosten inkl. Mwst. 560,- Euro Seminarpauschale zzgl. 420,- Euro Unterkunft & Verpflegung; 210,- Euro ohne Unterkunft

Online anmelden

 

Grundlagen des betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutzes (26.-28.01.2021; Bad Salzulfen)

Körperliche Belastungen, Lärm, Stress, Zeit- und Termindruck sowie eine ständige Leistungsverdichtung gefährden und schädigen die Gesundheit der Beschäftigten im Betrieb. In der Verbesserung der Arbeitsbedingungen liegt ein wichtiges Aufgabenfeld für die Interessenvertretung.

In diesem Seminar werden die grundlegenden Kenntnisse der gesetzlichen Grundlagen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes vermittelt und die Aufgaben und Mitwirkungsmöglichkeiten der Interessenvertretung in diesem Bereich diskutiert. Anhand von konkreten betrieblichen Beispielen werden Handlungsmöglichkeiten und Mitbestimmungsrechte im Arbeitsschutz mit der dazugehörigen Rechtsprechung aufgezeigt. Die aktuelle Lage zum Arbeitsschutz in der Corona-Pandemie wird hierbei berücksichtigt.   PDF

Einzelthemen

  • Arbeitsbelastungen und Belastungswandel
  • Gesetzliche Grundlagen: Arbeitsschutz- und Arbeitssicherheitsgesetz, Arbeitsschutzverordnungen
  • Arbeitgeberpflichten im Arbeitsschutz
  • Mitbestimmungs-, Beratungs- und Informationsrechte der Interessenvertretung
  • Die Aufgaben der Fachkraft für Arbeitssicherheit, des Betriebsarztes und des Sicherheitsbeauftragten sowie die Rolle des Arbeitsschutzsausschusses
  • Aufgabe und Rolle der staatlichen Arbeitsschutzverwaltung und der Berufsgenossenschaften
  • Arbeitsschutz in der Pandemie

Referent Sascha Stockhausen (Fachkraft für Arbeitssicherheit)

Termin 26.- 28. Januar 2021

Ort Hotel Ostertor, Bad Salzuflen

Kosten inkl. Mwst. 490,- Euro Seminarpauschale zzgl. 285,- Euro Unterkunft & Verpflegung; 165,- Euro ohne Unterkunft

Online anmelden

 

Die Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes in der Behindertenhilfe in NRW (28.01.2021; Dortmund)

Zum 1. Januar 2020 ist die dritte Reformstufe des Bundesteilhabegesetzes in Kraft getreten. Sie hat tiefgehende Auswirkungen auf die Behindertenhilfe und auf die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten.

In diesem Seminar werden die Inhalte des Bundesteilhabegesetzes (BTHG) und ihre Konkretisierung durch den Landesrahmenvertrag vorgestellt. Der aktuelle Umsetzungsstand und die Auswirkungen auf die Arbeitsbedingungen in den Einrichtungen werden diskutiert. Die Mitbestimmungsrechte der betrieblichen Interessenvertretungen und konkrete Handlungsempfehlungen werden erarbeitet.     PDF

Einzelthemen

  • Überblick: Inhalte des BTHG
  • Landesrahmenvertrag NRW
  • Umsetzungsstand im Bereich des LWL
  • Auswirkungen auf die Arbeitsbedingungen in den Einrichtungen
  • Mitbestimmungsrechte und Handlungsempfehlungen für die betrieblichen Interessenvertretunge

Referent  Christian Janßen (Dipl. Psych., MAV Stiftung Bethel.regional)

Termin & Ort  28. Januar 2021, Ringhotel Drees, Dortmund

Kosten inkl. Mwst. 140,- Euro Seminarpauschale zzgl. 50,- Euro für Verpflegung und Tagungsraum

Online anmelden

Mitbestimmung des Betriebsrats in personellen Angelegenheiten – »Mensch geht vor« (BR2) (08.-12.02.2021, Bad Salzuflen)

In diesem Seminar geht es um Einstellung, Versetzung, Eingruppierung und Kündigung – Entscheidungen also, mit oft großem Einfluss auf die einzelnen Beschäftigten. In all diesen Fällen ist die betriebliche Interessenvertretung gefordert, denn: Keine Kündigung und Einstellung ohne den Betriebsrat, keine Versetzung oder Eingruppierung ohne seine Mitwirkung.

Das Seminar liefert das Grundwissen, um bei personellen Angelegenheiten im Sinne der Beschäftigten als Betriebsrat zu handeln. Vorgesehen ist der Besuch des Arbeitsgerichts.  PDF

Einzelthemen

  • Mitwirkung des BR bei Einstellungen, Kündigungen und Versetzungen
  • Vorschläge des BR zur Beschäftigungssicherung
  • Überblick über die Rechte des BR nach §§ 99ff BetrVG
  • Handlungsmöglichkeiten des BR bei Kündigungen und Änderungskündigungen (§ 102 BetrVG)
  • Vor-und Nachbereitung des Arbeitsgerichtsbesuchs

Referenten Georg Weese (ehem. DGB-Rechtsschutz), Norbert Block (ver.di Teamendenarbeitskreis)

Termin & Ort  8.- 12. Februar 2021, Hotel Ostertor, Bad Salzuflen

Kosten inkl. Mwst. 790,00 € Seminarpauschale zzgl. 682,00 € für Unterkunft/ Verpflegung, 344,00 € ohne Unterkunft

Online anmelden

„Zwischen den Stühlen“ – Interesssenvertretung im Spagat zwischen Belegschaft und Arbeitgeber (08.-10.03.2021; Bielefeld)

Die Interessenvertretung arbeitet in einem herausfordernden Spannungsfeld. Auf der einen Seite steht die Belegschaft mit der Erwartungshaltung, dass die Interessenvertretung konkrete Verbesserungen ihrer Arbeitsbedingungen erreicht und auf der anderen Seite der Arbeitgeber, der ökonomische Interessen verfolgt . Dies geschieht vor dem Hintergrund rechtlicher Rahmenbedingungen, die für die Belegschaft häufig abstrakt und undurchsichtig erscheinen.

In diesem Seminar wird anhand der betrieblichen Beispiele erarbeitet, wie die Arbeit der Interessenvertretung in diesem Spannungsfeld gelingen kann. Die Teilnehmenden reflektieren die Zusammenarbeit mit dem Arbeitgeber und erlernen die Grundlagen erfolgreicher Verhandlungsführung. Sie lernen neue Möglichkeiten kennen, ihre Arbeit gegenüber der Belegschaft verständlich zu kommunizieren und die KollegInnen einzubeziehen.    PDF

Einzelthemen

  • Arbeitgeber-Strategien durchschauen und beantworten
  • Verhandlungen mit dem/der ArbeitgeberIn vorbereiten und durchführen
  • Die Arbeit der Interessenvertretung transparent machen
  • Die Kommunikation mit der Belegschaft aktiv gestalten

ReferentInnen TeamerInnen aus dem Arbeitskreis von Arbeit und Leben

Termin 08.- 10. März 2021

Ort Das Bunte Haus, Bielefeld-Sennestadt

Kosten inkl. Mwst. 490,- € Seminarpauschale zzgl. 371,- Euro Unterkunft/ Verpflegung, 202,- Euro ohne Unterkunft

Online anmelden

Früher in Rente? Grundlagenwissen für Interessenvertretungen (15.-16.03.2021; Bielefeld)

In vielen Betrieben häuft sich aus unterschiedlichsten Gründen der Wunsch älterer Beschäftigter aus dem Berufsleben auszusteigen. Dabei sind die Interessenvertretungen häufig ein erster Ansprechpartner.

In diesem Seminar wird den Teilnehmenden das notwendige Grundlagenwissen vermittelt, um in Gesprächen mit Beschäftigten erste Orientierung zu vermitteln und betriebliche Regelungserfordernisse zu erkennen und zu bearbeiten.   PDF

Einzelthemen

  • Grundsätze der Rentenberechnung
  • Überblick über Möglichkeiten des Rentenbezugs
  • Altersrente für besonders langjährig Versicherte
  • Flexirentengesetz
  • Altersteilzeitgesetz
  • Hinzuverdienstmöglichkeiten
  • Tarifliche und betriebliche Regelungen
  • Beteiligungsrechte der Interessenvertretung bei der Personalplanung

Referent Georg Weese (ehem. DGB-Rechtsschutz)

Termin & Ort  15. - 16. März 2021, Haus Neuland, Bielefeld

Kosten inkl. Mwst. 320,- Euro Seminarpauschale zzgl. 168,- Unterkunft/ Verpflegung, 97,- Euro ohne Unterkunft

Online anmelden

 

Einführung in den TVöD (15.-17.03.2021; Bielefeld)

Der TVöD ist eine der wichtigsten Rechtsquellen zur Regelung von Arbeitsverhältnissen in Betrieben und Dienststellen. Das Seminar vermittelt komprimierte Grundkenntnisse zum TVöD  anhand von praktischen Beispielen, um den TVöD in der täglichen Praxis kompetent und rechtswirksam anzuwenden. Erläutert und vorgestellt werden die Mitbestimmungsrechte und Handlungsmöglichkeiten der Betriebs- und Personalräte, die bei der Umsetzung einzelner Bestandteile des TVöD eine Rolle spielen.   PDF

Einzelthemen

  • Überblick über den Aufbau und die Inhalte des TVöD
  • Allgemeine Arbeitsbedingungen im TVöD: Arbeitsvertrag, Befristung/Beendigung des Arbeitsverhältnisses
  • Überblick Arbeitszeitgestaltung: Arbeitszeitkonten und - korridor
  • Umsetzung der Regelungen im Betrieb
  • Mitbestimmung des Betriebsrats/Personalrats

ReferentInnen  Volker Melliers und weitere ReferentIn aus dem ver.di Teamendenarbeitskreis

Termin 15. - 17. März 2021

Ort Haus Neuland, Bielefeld-Sennestadt

Kosten inkl. Mwst. 310,- Euro Seminarpauschale zuzüglich 287,- € Unterkunft/ Verpflegung; 146,- € ohne Unterkunft

Online anmelden

 

Mitbestimmung des Betriebsrats in sozialen Angelegenheiten – »Agieren statt reagieren« (BR 3) (19.-23.04.2021; Bad Salzuflen)

Das Seminar »Agieren statt reagieren« bietet Betriebsräten Basiswissen für ihre Arbeit. Im Mittelpunkt des Seminars stehen die Mitbestimmungsrechte nach §87 BetrVG, die der Betriebsrat nutzen kann um selbst die Initiative zu ergreifen – zum Beispiel bei der betrieblichen Lohngestaltung, der Regelung der Arbeitszeit oder der Aufstellung des Urlaubsplans. Vorgehensweisen und Handlungsmöglichkeiten des Betriebsrats werden im Seminar an praktischen Beispielen erprobt und diskutiert.   PDF

Einzelthemen

  • Reichweite und Grenzen der Mitbestimmungsrechte
  • Die Bereiche der Mitbestimmung gemäß §87 BetrVG
  • Die Einschränkung der Mitbestimmung durch die Regelungen des § 77 Abs. 3 BetrVG
  • Durchsetzungsmöglichkeiten des Betriebsrats
  • Erarbeitung und Abschluss einer Betriebsvereinbarung
  • Das Einigungsstellenverfahren

Referenten  Bernd Mehrhoff (ver.di Teamenden-Arbeitskreis), Peter Schröder (Arbeit und Leben)

Termin & Ort  19.-23. April 2021, Hotel Ostertor, Bad Salzuflen

Kosten inkl. Mwst. 790,- € Seminarpauschale zzgl. 550,- € für Unterkunft/Verpflegung, 270,- € ohne Unterkunft

Online anmelden

Grundlagen des Arbeitsrechts (26.-28.04.2021; Bad Salzuflen)

Bei der Gestaltung und Beendigung von Arbeitsverhältnissen ist die Interessen-vertretung aufgefordert, auf die Rechte der Beschäftigten zu achten und die Beteiligungsrechte der Interessenvertretung nach Betriebsverfassungs-, Personalvertretungs- bzw. Mitarbeitervertretungsgesetz und dem Kündigungsschutz-gesetz wahrzunehmen. Im Seminar wird den TeilnehmerInnen darum das grundlegende arbeitsrechtliche Wissen vermittelt, das zur Wahrnehmung dieser Beteiligungsrechte und zur Beratung/Information der Beschäftigten erforderlich ist.     PDF

Einzelthemen

  • Beteiligung des Betriebsrats von der Stellenausschreibung bis zur Einstellung
  • Gewährung von Urlaub
    • Bundesurlaubsgesetz, Tarifvertrag, Arbeitsvertrag
    • Voraussetzungen der Urlaubsgewährung
    • Sonderformen des Urlaubs; Bildungsurlaub
  • Krankheit des Arbeitnehmers
    • Krankmeldung, Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung
    • Rechte und Pflichten des/der erkrankten ArbeitnehmerIn
  • Die verschieden Formen der Kündigung von Arbeitsverhältnissen
    • Beendigung durch Aufhebungsvertrag, Änderungskündigung,
    • personenbedingte Kündigung, krankheitsbedingte Kündigung
    • verhaltensbedingte Kündigung, betriebsbedingte Kündigung
    • Rechte des Betriebs-/Personalrats bei Beendigung von Arbeitsverhältnissen und Abmahnungen

Referentin  Erika Haselhorst (ehemalige Richterin)

Termin & Ort  26.-28.04.2021 ; Hotel Ostertor, Bad Salzuflen

Kosten inkl. Mwst. 490,- € Seminarpauschale zzgl. 285,- Euro Unterkunft/ Verpflegung, 165,- Euro ohne Unterkunft

Online anmelden

 

Öffentlichkeitsarbeit mit einfachsten Mitteln (17.-18.05.2021; Bad Salzuflen)

Durch eine Öffentlichkeitsarbeit mit einfachsten Mitteln lässt sich erreichen, dass die Beschäftigten gut informiert sind und die Interessenvertretung ein positives Bild von sich vermittelt. Gute Öffentlichkeitsarbeit heißt aber auch, die Anliegen und Probleme der Belegschaft zu kennen und diese bei der Arbeit zu berücksichtigen.

In diesem Seminar werden die Grundlagen einer zielgerichteten und erfolgreichen Öffentlichkeitsarbeit, auch vor dem Hintergrund der heranrückenden Wahlen der Interessenvertretungen, vermittelt. Im Vordergrund stehen dabei Methoden und Ansätze, die einfach und ohne großen Aufwand von jeder Interessenvertretung zu bewerkstelligen sind und es möglich machen, die eigene Arbeit wirkungsvoll gegenüber den Beschäftigten oder in der Interesssenvertretungsversammlung darzustellen.     PDF

Einzelthemen

  • Gute Informationen und positives Image
  • Präsenz und Kontakt zur Belegschaft
  • Probleme der Belegschaft aufnehmen und thematisieren
  • Die Wahl der Interessenvertretung zum Thema machen
  • Medien für die interne Öffentlichkeitsarbeit: Aushang, Flugblatt, Handzettel, Flyer, Plakat, Schwarzes Brett, Homepage, Intranet, E-Mail, Newsletter
  • Verständliche und anschauliche Texte erarbeiten

Referent Wolfgang Nafroth (Kommunikationsberater, Bad Zwischenahn)

Termin & Ort 17.-18. Mai 2021, Hotel Ostertor, Bad Salzuflen

Kosten inkl. Mwst  320,- Euro Seminarpauschale zzgl. 165,- Euro Unterkunft/ Verpflegung, 110,- Euro ohne Unterkunft

Online anmelden

 

Die Eingruppierung nach der Entgeltordnung TVöD-VKA und dem Eingruppierungsverzeichnis NRW (14.-16.06.2021; Bielefeld)

Die neue Entgeltordnung sowie das Eingruppierungsverzeichnis NRW erfordern Kenntnisse zur Überprüfung der Eingruppierung von Beschäftigten, die unter den Geltungsbereich des TVöD/VKA fallen.

In diesem Seminar werden wir uns mit allen relevanten Eingruppierungsregelungen incl. des Eingruppierungsverzeichnisses NRW beschäftigen und anhand praktischer Fallbeispiele erläutern.  PDF

Einzelthemen

  • Eingruppierungsrelevante Tarifnormen
  • Die Entgeltordnung VKA - Struktur und Aufbau der Entgeltordnung im öffentlichen Dienst
  • Das Eingruppierungsverzeichnis NRW im TVöD-NRW - Struktur und Aufbau des Eingruppierungsverzeichnisses für handwerklich Beschäftigte
  • Eingruppierungsgrundsätze
  • Die Tätigkeitsmerkmale
  • Der Arbeitsvorgang
  • Das Stellenbewertungsverfahren
  • Beteiligungsrechte der Interessenvertretungen

ReferentInnen  Volker Melliers und weitere ReferentIn aus dem ver.di Teamendenarbeitskreis

Termin & Ort  14.-16. Juni 2021, Haus Neuland, Bielefeld

Kosten inkl. Mwst. 310,- Euro Seminarpauschale zzgl. 287,- Euro für Unterkunft/Verpflegung, 146,- Euro ohne Unterkunft

Online anmelden

Arbeitszeit, Dienstplan und Mitbestimmung (Grundlagen) (21.-24.06.2021, Bramsche)

Für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer gibt es kaum etwas Wichtigeres als die Regelung ihrer Arbeitszeit. An welchen Tagen muss ich arbeiten? Wie viele Tage in Folge muss ich arbeiten, muss ich geteilte Dienste leisten. Und vor allem: wann habe ich verbindlich frei? Die Festlegung der Arbeitszeit obliegt dem Arbeitgeber – aber die Interessenvertretung hat mitzubestimmen (§ 87,1 BetrVG bzw. § 40 Buchst. d MVG.EKD). Das Mitbestimmungsrecht bei der Festlegung der Arbeitszeit ist das Kernstück der betrieblichen Mitbestimmung. Von der Gestaltung der Arbeitszeit hängt maßgeblich ab, wie belastend die Arbeit ist. Die Regelung der Arbeitszeit ist ein wesentlicher Aspekt der menschengerechten Gestaltung der Arbeit.

Das Mitbestimmungsrecht der Interessenvertretung bei der Arbeitszeit ist in der Praxis nicht immer leicht durchzusetzen. Denn die weit verbreitete Personalnot scheint eine arbeitnehmerorientierte Arbeitszeitgestaltung zu verhindern. Dabei wird übersehen, dass eine gute Arbeitszeitgestaltung wesentlich zur Verringerung von Fehlzeiten beiträgt und deshalb auch aus betrieblicher Sicht von Vorteil ist. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben in diesem Seminar die Möglichkeit, ihre konkreten betrieblichen Probleme vorzustellen, um so gemeinsam nach Lösungen zu suchen.     PDF

Einzelthemen

  • Arbeitszeitregelungen der EU-Richtlinie, das Arbeitszeitgesetz, die besonderen Regelungen der jeweiligen Tarifverträge bzw. der kirchlichen Arbeitsrechtsregelungen
  • Arbeitszeitkonten, Überstundenregelungen in den jeweiligen Arbeitsrechtsregelungen
  • Handhabung und Umgang mit Dienstplänen
  • Auswirkungen von Arbeitsbereitschaft, Bereitschaftsdienst und Rufdienst auf die Dienstplanung
  • Handlungsmöglichkeiten der Interessenvertretung für eine bessere Arbeitszeitgestaltung im Betrieb
  • Effektive Nutzung des Mitbestimmungsverfahren (einschließlich Einigungsstelle)

Referent  Bernhard Baumann-Czichon (Fachanwalt für Arbeitsrecht)

Termin & Ort  21.-24. Juni 2021, Hotel Idinghof, Bramsche

Kosten inkl. Mwst. 650,- Euro Seminarpauschale zzgl. 495,- Euro für Unterkunft/ Verpflegung, 269,- Euro ohne Unterkunft

Online anmelden

Die erfolgreiche Zusammenarbeit im Gremium (26.-27.08.2021, Bielefeld)

Zu den Grundlagen der Arbeit von Interessenvertretungen zählen nicht nur die Rechte und Pflichten einzelner Mitglieder, sondern auch die gute Zusammenarbeit und Kommunikation innerhalb des Gremiums. Produktive Sitzungen, die Lösung von Konflikten und eine gute Arbeitsorganisation sind wesentliche Voraussetzungen für die Handlungsfähigkeit der Interessenvertretung nach außen.

In diesem Seminar werden Ansatzpunkte und Instrumente der kollegialen Zusammenarbeit vorgestellt und die Auswirkungen auf die Arbeit des Gremiums diskutiert.    PDF

Einzelthemen

  • Individuelle Stärken und Kompetenzen erkennen und nutzen
  • Arbeitsverteilung und Arbeitsorganisation im Gremium
  • Methoden zur Vorbereitung und Moderation von Sitzungen
  • Bausteine für eine erfolgreiche Zusammenarbeit
  • Konflikte souverän meistern

Referent  Peter Schröder (Bildungsreferent Arbeit und Leben); ReferentIn aus dem AuL Teamendenarbeitskreis

Termin & Ort  26.- 27. August 2021; Das Bunte Haus, Bielefeld

Kosten inkl. Mwst. 220,- € Seminarpauschale zzgl. 216,- € Unterkunft/ Verpflegung; 131,-€ ohne Unterkunft

Online anmelden