Seminare für Betriebsrät*innen 2022/ 23

  • Die ersten Seminare für 2023 sind online und buchbar.
  • Bei Aktualisierungen gelten die Angaben hier auf der Website.
  • Antworten auf Fragen zum Thema Seminaranmeldung findest Du hier.
  • Neu im Betriebsrat? Dann haben wir ein gutes Paktet (pdf) für einen gelungenen Start in deine neue Arbeit geschnürt.
  • Den neu gewählten Gremien empfehlen wir unsere Basis-Seminare "Betriebsverfasung: Einführung und Überblick (BR1)"; "Die Geschäftsführung des Betriebsrats" und "Im Team unschlagbar! Grundlagen erfolgreicher Gremienarbeit".
  • Unser Beratungsangebot für Neugewählte (pdf)

 

 

»Klein aber oho!« – Mitbestimmung im Kleinbetrieb (16.-18.01.2023; Bad Salzuflen)

Das Intensivseminar bietet Betriebsräten in Betrieben mit bis zu 50 Beschäftigten Basiswissen für ihre Arbeit. Im Mittelpunkt des Seminars stehen die Mitbestimmungsrechte nach §87 BetrVG, die der Betriebsrat nutzen kann, um selbst die Initiative zu ergreifen – zum Beispiel bei der betrieblichen Lohngestaltung, der Regelung der Arbeitszeit oder der Aufstellung des Urlaubsplans. Vorgehensweisen und Besonderheiten der Arbeit des Betriebsrats im Kleinbetrieb werden im Seminar an praktischen Beispielen erprobt und diskutiert.   PDF

Einzelthemen

  • Reichweite und Grenzen der Mitbestimmungsrechte
  • Die Bereiche der Mitbestimmung gemäß §87 BetrVG
  • Die Einschränkung der Mitbestimmung durch die Regelungen des § 77 Abs. 3 BetrVG
  • Durchsetzungsmöglichkeiten des Betriebsrats
  • Erarbeitung und Abschluss einer Betriebsvereinbarung
  • Das Einigungsstellenverfahren

Referent Stefan Chatziparaskewas (Fachanwalt für Arbeitsrecht)

Termin & Ort  16.-18. Januar 2023; Hotel Ostertor, Bad Salzuflen

Kosten inkl. Mwst. 690,00 € Seminarpauschale zzgl. 300,00 € für Unterkunft/ Verpflegung, 179,00 € ohne Unterkunft

Online anmelden

„Muss ich das machen?“ – Arbeitsvertrag und Direktionsrecht | Thementage Arbeitsrecht 1 (26.09.2022; Hiddenhausen)

Das Direktionsrecht des Arbeitgebers führt in der Praxis häufig zu Konflikten, da die Beschäftigten nicht immer einverstanden sind mit dem, was sie tun sollen. Erster Ansprechpartner ist dann die Interessenvertretung. Aber wo beginnt und wo endet das Direktionsrecht des Arbeitgebers?

Das Seminar vermittelt welche Pflichten aus dem Arbeitsvertrag folgen und welche rechtlichen, tariflichen und betriebliche Regelungen das Direktionsrecht begrenzen. Praktische Handlungsmöglichkeiten individuell und als Interessenvertretung werden diskutiert.     PDF

Einzelthemen

  • Haupt- und Nebenpflichten aus dem Arbeitsvertrag
  • Weisungen zum Arbeitsort und zur Arbeitszeit
  • Weisungen zur Tätigkeit und zum Verhalten
  • Grenzen des Direktionsrechts
  • Handlungsmöglichkeiten bei unzulässigen Weisungen
  • Mitbestimmungsrechte der Interessenvertretung

Referent Walter Steding (ehemalig Rechtsschutz LAG Hamm)

Termin & Ort  26. September 2022, Hotel Freihof, Hiddenhausen

Kosten inkl. Mwst. 130,- Euro Seminarpauschale zzgl. 41,- Euro für Verpflegung und Tagungsraum.

Bei Buchung mehrerer Thementage mit Übernachtung kommen pro Übernachtung 102,00 € für Unterkunft und Verpflegung dazu.

Online anmelden

Das Teilzeit- und Befristungsgesetz – Rechte und Handlungsmöglichkeiten der Interessenvertretung | Thementage Arbeitsrecht 2 (27.09.2022; Hiddenhausen)

Im betrieblichen Alltag ist es beinahe zur Regel geworden, Einstellungen von Beschäftigten nur noch befristet vorzunehmen. Und nicht alle, die in Teilzeit arbeiten, tun dies freiwillig. Aber welche Handlungsmöglichkeiten gibt es individuell und für die Interessenvertretung?

Das Seminar vermittelt einen Einblick in die Rechte der Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sowie über die Beteiligungsrechte der gesetzlichen Interessenvertretung bei Teilzeit und Befristung. Vorgestellt wird die aktuelle Rechtsprechung der Arbeitsgerichte.     PDF

Einzelthemen

  • Wann ist eine Befristung unwirksam und welche Folgen hat das?
  • Rechtsansprüche auf Teilzeitarbeit; Formvorschriften, Fristen
  • Diskriminierungsverbot von Teilzeitbeschäftigten (§4 TzBfG)
  • Mitwirkungsrechte und Beteiligungsrechte der betrieblichen Interessenvertretung

Referent Walter Steding (ehemalig Rechtsschutz LAG Hamm)

Termin & Ort  27. September 2022, Hotel Freihof, Hiddenhausen

Kosten inkl. Mwst. 130,- Euro Seminarpauschale zzgl. 41,- Euro für Verpflegung und Tagungsraum.

Bei Buchung mehrerer Thementage mit Übernachtung kommen pro Übernachtung 102,00 € für Unterkunft und Verpflegung dazu.

Online anmelden

„Ich brauche Urlaub“ – Urlaubsrecht in der Praxis | Thementage Arbeitsrecht 3 (28.09.2022; Hiddenhausen)

Der Urlaubsanspruch der Beschäftigten betrifft ihre elementaren individuellen Interessen und kann in Widerspruch zu den Interessen des Betriebs geraten. Fragen rund um die Urlaubsplanung können daher das ganze Jahr für die Interessenvertretung eine wichtige Rolle spielen. Sie muss daher die rechtlichen Ansprüche des einzelnen Beschäftigten, die kollektiven Handlungsmöglichkeiten und ihr Verhältnis zueinander kennen

Das Seminar vermittelt die rechtlichen Grundlagen des Urlaubsanspruchs und die Mitbestimmungsrechte der Interessenvertretung. Arbeitsrechtliche Fragen rund um die Urlaubspraxis im Betrieb werden erörtert.    PDF

Einzelthemen

  • Rechtsgrundlagen des Urlaubsanspruchs
  • Lage und Festsetzung des Urlaubs
  • Wartezeit, Teilurlaub, Übertragung von Urlaub
  • Urlaub und Krankheit
  • Urlaub besonderer Arbeitnehmergruppen
  • Aktuelle Rechtsprechung
  • Mitbestimmungsrechte der Interessenvertretung

Referent Walter Steding (ehemalig Rechtsschutz LAG Hamm)

Termin & Ort  28. September 2022, Hotel Freihof, Hiddenhausen

Kosten inkl. Mwst. 130,- Euro Seminarpauschale zzgl. 41,- Euro für Verpflegung und Tagungsraum.

Bei Buchung mehrerer Thementage mit Übernachtung kommen pro Übernachtung 102,00 € für Unterkunft und Verpflegung dazu.

Online anmelden

Arbeitszeit, Dienstplan und Mitbestimmung (Aufbauseminar) (17.-20.10.2022; Bramsche)

Nicht nur spontane und flexible Arbeitseinsätze "rund – um – die Uhr" sind ein Dauerthema in Krankenhäusern und sozialen Einrichtungen in denen "gepflegt, versorgt und betreut" wird. Häufige Ursache für unbeständige Arbeitszeiten sind einerseits die Personalbemessung und -einsatzplanung aber auch die betriebliche Ablauforganisation, die mit den praktizierten Arbeitszeiten nicht übereinstimmen. Das hat zur Folge, dass die Beschäftigten oft über keine planbare und sichere Arbeits- und Freizeit verfügen.

Im Seminar werden die Themen des Grundlagenseminars ergänzt und vertieft. Erarbeitet werden betriebliche Lösungsansätze – konkret und angepasst an die betrieblichen Gegebenheiten. Die in Gruppenarbeit entwickelten Arbeitsergebnisse werden gesichert, um sie „vor Ort“ weiter zu entwickeln. Anhand konkreter Dienstpläne und Beispiele werden die Aufgaben der Interessenvertretung bei der Kontrolle der tatsächliche Arbeitszeit und der Mitbestimmung betrieblicher Arbeitszeitregelungen verdeutlicht.    PDF

Einzelthemen

  • Mitbestimmung bei der Festlegung der Arbeitszeit
  • Arbeitszeit und Gesundheitsschutz – was sagt die Arbeitsmedizin?
  • Ausfallmanagement – wie umgehen mit kurzfristigen Ausfällen?
  • Lösungsansätze für die betriebliche Praxis der Teilnehmer*innen

Referenten Bernhard Baumann-Czichon (Fachanwalt für Arbeitsrecht), Ralf Hubert (Mitarbeitervertreter)

Termin & Ort  17.-20.10. 2022, Hotel Idingshof, Bramsche

Kosten inkl. Mwst. 690,- Euro Seminarpauschale zzgl. 530,- Unterkunft/ Verpflegung, 290,- Euro ohne Unterkunft

Online anmelden

 

Mitbestimmung des Betriebsrats in personellen Angelegenheiten – »Mensch geht vor« (BR2) (24.-28.10.2022; Bielefeld)

In diesem Seminar geht es um Einstellung, Versetzung, Eingruppierung und Kündigung – Entscheidungen also, mit oft großem Einfluss auf die einzelnen Beschäftigten. In all diesen Fällen ist die betriebliche Interessenvertretung gefordert, denn: Keine Kündigung und Einstellung ohne den Betriebsrat, keine Versetzung oder Eingruppierung ohne seine Mitwirkung.

Das Seminar liefert das Grundwissen, um bei personellen Angelegenheiten im Sinne der Beschäftigten als Betriebsrat zu handeln. Vorgesehen ist der Besuch des Arbeitsgerichts.  PDF

Einzelthemen

  • Mitwirkung des BR bei Einstellungen, Kündigungen und Versetzungen
  • Vorschläge des BR zur Beschäftigungssicherung
  • Überblick über die Rechte des BR nach §§ 99ff BetrVG
  • Handlungsmöglichkeiten des BR bei Kündigungen und Änderungskündigungen (§ 102 BetrVG)
  • Vor-und Nachbereitung des Arbeitsgerichtsbesuchs

Referenten Georg Weese (ehemals DGB-Rechtsschutz), Hermann Janßen ( stellv. Bezirksgeschäftsführer ver.di) 

Termin & Ort  24.-28. Oktober 2022, Das Bunte Haus, Bielefeld

Kosten inkl. Mwst. 830,00 € Seminarpauschale zzgl. 710,00 € für Unterkunft und Verpflegung, 362,00 Euro ohne Unterkunft

Online anmelden

Irrtümer und Fallen im Arbeitsrecht (07.-09.11.2022; Bad Salzuflen)

Über arbeitsrechtliche Sachverhalte kursieren auch bei Betriebs- und Personalräten immer wieder einige hartnäckige Irrtümer und Halbwahrheiten. Dieses Seminar greift verbreitete Missverständnisse im Individual- und Kollektivrecht auf, um diese aufzuklären und die arbeitsrechtlichen Zusammenhänge und Prinzipien dahinter darzustellen. So entsteht ein kurzweiliger Überblick über das Arbeitsrecht. Die Teilnehmer*innen werden in die Lage versetzt, in den behandelten Themenbereichen rechtssicher zu agieren.   PDF

Einzelthemen

  • Recht auf Abfindung bei betriebsbedingter Kündigung
  • Urlaubssperre in der Probezeit
  • Keine Kündigung während der Krankheit
  • Kündigung erst nach drei Abmahnungen
  • Abmahnung: Entfernung aus der Personalakte nach zwei Jahren
  • Arbeitsverträge sind nur schriftlich gültig
  • Anspruch auf unbefristete Beschäftigung

Referentin  Manuela Rahle (Fachanwältin für Arbeitsrecht)

Termin 07. - 09. November 2022

Ort Hotel Ostertor, Bad Salzuflen

Kosten inkl. Mwst. 490,- Euro Seminarpauschale, zzgl. 280,- Euro für Unterkunft/ Verpflegung, 165,- Euro ohne Unterkunft

Online anmelden

 

Einführung in den Arbeits- und Gesundheitsschutz (07.-11.11.2022; Bad Salzuflen)

Körperliche Belastungen, Lärm, Stress, Zeit- und Termindruck sowie eine ständige Leistungsverdichtung gefährden und schädigen die Gesundheit der Beschäftigten im Betrieb. In der Verbesserung der Arbeitsbedingungen liegt ein wichtiges Aufgabenfeld für die Interessenvertretung.

Im Seminar werden die grundlegenden Kenntnisse und der gesetzliche Rahmen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes vermittelt und die Aufgaben und Mitwirkungsmöglichkeiten der Interessenvertretung in diesem Bereich diskutiert. Anhand von konkreten betrieblichen Beispielen werden Handlungsmöglichkeiten und Mitbestimmungsrechte im Arbeitsschutz mit der dazugehörigen Rechtsprechung aufgezeigt.     PDF

Einzelthemen

  • Arbeitsbelastungen und Belastungswandel
  • Gesetzliche Grundlagen: Arbeitsschutz- und Arbeitssicherheitsgesetz, Arbeitsschutzverordnungen
  • Arbeitgeberpflichten im Arbeitsschutz
  • Mitbestimmungs-, Beratungs- und Informationsrechte der Interessenvertretung
  • Die Aufgaben der Fachkraft für Arbeitssicherheit, des Betriebsarztes und des Sicherheitsbeauftragten sowie die Rolle des Arbeitsschutzausschusses
  • Aufgabe und Rolle der staatlichen Arbeitsschutzverwaltung und der Berufsgenossenschaften

Referenten  Andreas Kramer (Arbeitswissenschaftler),Christian Janßen ( Dipl. Psych., MAV Stiftung Bethel.regional)

Termin 07. - 11. November 2022

Ort Hotel Ostertor, Bad Salzuflen

Kosten inkl. Mwst. 790,- Euro Seminarpauschale, zzgl. 520,- Euro für Unterkunft/ Verpflegung, 275,- Euro ohne Unterkunft

Online anmelden

 

Betriebsratsarbeit braucht Zeit - erforderliche Freistellung durchsetzen (14.11.2022; Herford)

Die Anforderungen an die Betriebsratsarbeit sind in den letzten Jahren aus vielfältigen Gründen gewachsen. Komplexe Fragestellungen und zusätzliche Aufgaben fordern den Betriebsrat heraus. Während freigestellte Mitglieder, so überhaupt vorhanden, an ihre Belastungsgrenze kommen, geraten die nicht freigestellten Betriebsräte in die Zwickmühle zwischen ihrem dringend notwendigen Engagement für die Mitbestimmung und ihren arbeitsvertraglichen Tätigkeiten.

In diesem Seminar erfahren die Teilnehmer*innen wie die tatsächlich erforderliche Freistellung für die Betriebsratsarbeit durchgesetzt werden kann. Die Spannung zwischen dem Ehrenamt und den arbeitsvertraglichen Verpflichtungen wird diskutiert. Es werden konkrete Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt, um sich mit freiem Kopf im Betriebsratsamt für die Kolleginnen und Kollegen einsetzen zu können.       PDF

Einzelthemen

  • Erforderliche Freistellung von der beruflichen Tätigkeit gem. § 37 BetrVG
  • Rechtliche Durchsetzungsmöglichkeiten
  • Entlastung von der beruflichen Tätigkeit
  • Kommunikation der Freistellung am Arbeitsplatz

Referent*innen Nicole Vieker (Fachanwältin für Arbietsrecht), Peter Schröder (Bildungsreferent Arbeit und Leben)

Termin & Ort  14. November 2022, ver.di Tagungsraum, Herford

Kosten inkl. Mwst. 170,- Euro Seminarpauschale zzgl. 30,- Euro Verpflegung und Tagungspauschale

Online anmelden

 

Die Pflicht zur Arbeitszeiterfassung (16.11.2022; Bad Salzuflen)

Nachdem der Europäische Gerichtshof in einem Urteil bereits 2019 eine Pflicht zur Arbeitszeiterfassung gesehen hat, ist in der deutschen Politik nichts passiert. Nun hat das Bundesarbeitsgericht in einem wegweisenden Urteil Fakten geschaffen. Aus der Verbindung des Arbeitszeitgesetzes mit der erwähnten Rechtsprechung des EuGH folgt bereits jetzt eine Pflicht zur Arbeitszeiterfassung für die Arbeitgeber! Aber was bedeutet das Urteil konkret und welche Handlungsmöglichkeiten ergeben sich für den Betriebsrat?

Unser Referent hat für den Betriebsrat die Klage vorm Bundesarbeitsgericht geführt, die dieses wichtige Grundsatzurteil hervorgerufen hat. Er erläutert die wichtigsten Folgen und diskutiert offene Fragen und die Möglichkeiten, die sich nun für den Betriebsrat ergeben.   PDF

Einzelthemen

  • Wie muss die Arbeitszeit erfasst werden?
  • Kann der Betriebsrat eine bestimmte Zeiterfassung durchsetzen?
  • Was wenn der Arbeitgeber trotzdem keine Zeiterfassung durchführt?
  • Was bedeutet das Urteil für Mobile Arbeit und andere flexible Arbeitsformen?
  • Kann es noch Vertrauensarbeitszeit geben?
  • Welche Mitbestimmungsrechte hat der Betriebsrat?

Referent Stefan Chatziparaskewas (Fachanwalt für Arbeitsrecht)

Termin & Ort  16. November 2022, Hotel Ostertor, Bad Salzuflen

Kosten inkl. Mwst. 170,- Euro Seminarpauschale zzgl. 59,- Euro Tagungspauschale

Online anmelden

 

Mitbestimmung des Betriebsrats in sozialen Angelegenheiten (BR 3) »Agieren statt reagieren« (21.-25.11.2022; Bielefeld)

Das Seminar »Agieren statt reagieren« bietet Betriebsräten Basiswissen für ihre Arbeit. Im Mittelpunkt des Seminars stehen die Mitbestimmungsrechte nach §87 BetrVG, die der Betriebsrat nutzen kann, um selbst die Initiative zu ergreifen – zum Beispiel bei der betrieblichen Lohngestaltung, der Regelung der Arbeitszeit oder der Aufstellung des Urlaubsplans. Vorgehensweisen und Handlungsmöglichkeiten des Betriebsrats werden im Seminar an praktischen Beispielen erprobt und diskutiert.   PDF

Einzelthemen

  • Reichweite und Grenzen der Mitbestimmungsrechte
  • Die Bereiche der Mitbestimmung gemäß §87 BetrVG
  • Die Einschränkung der Mitbestimmung durch die Regelungen des § 77 Abs. 3 BetrVG
  • Durchsetzungsmöglichkeiten des Betriebsrats
  • Erarbeitung und Abschluss einer Betriebsvereinbarung
  • Das Einigungsstellenverfahren

Referenten Hermann Janßen (stellv. Bezirksgeschäftsführer ver.di), Norbert Block ( ver.di Teamer*innen-Arbeitskreis)

Termin & Ort  21.-25. November 2022, Das Bunte Haus, Bielefeld

Kosten inkl. Mwst. 830,00 € Seminarpauschale zzgl. 710,00 € für Unterkunft und Verpflegung, 362,00 Euro ohne Unterkunft

Online anmelden

Betriebsverfassung: Einführung und Überblick (BR1) »Aller Anfang ist… gar nicht so schwer« (06.-10.03.2023; Bad Salzuflen)

Das Seminar richtet sich an neu gewählte Betriebsräte. Neben dem praxisnahen Umgang mit dem Gesetzestext werden in diesem Seminar Fähigkeiten und Kenntnisse vermittelt, die jedes einzelne Betriebsratsmitglied in die Lage versetzt, die Interessen der Beschäftigten im Betriebsalltag und in Konflikten zu vertreten. Die Seminarinhalte werden sowohl im Plenum wie auch in Arbeitsgruppen vermittelt.    PDF

Einzelthemen

  • Die Aufgaben des Betriebsrats im Sinne des § 80 BetrVG
  • Der Umfang der Beteiligungsrechte und Wege zur Durchsetzung
  • Die Geschäftsführung und Beschlussfassung des Betriebsrats
  • Der Umgang mit Betriebsverfassungsgesetz und Kommentaren
  • Informationsbeschaffung und Informationspolitik

Referent*nnen Norbert Block; N.n. (ver.di Teamer*innen-Arbeitskreis)

Termin & Ort  06.-10. März 2023, Hotel Ostertor, Bad Salzuflen

Kosten inkl. Mwst. 830,00 € Seminarpauschale zzgl. 570,00 € für Unterkunft/ Verpflegung, 298,00 € ohne Unterkunft

Online anmelden

Mitbestimmung des Betriebsrats in personellen Angelegenheiten – »Mensch geht vor« (BR2) (17.-21.04.2023; Berlin)

In diesem Seminar geht es um Einstellung, Versetzung, Eingruppierung und Kündigung – Entscheidungen also, mit oft großem Einfluss auf die einzelnen Beschäftigten. In all diesen Fällen ist die betriebliche Interessenvertretung gefordert, denn: Keine Kündigung und Einstellung ohne den Betriebsrat, keine Versetzung oder Eingruppierung ohne seine Mitwirkung.

Das Seminar liefert das Grundwissen, um bei personellen Angelegenheiten im Sinne der Beschäftigten als Betriebsrat zu handeln. Vorgesehen ist der Besuch des Arbeitsgerichts.  PDF

Einzelthemen

  • Mitwirkung des BR bei Einstellungen, Kündigungen und Versetzungen
  • Vorschläge des BR zur Beschäftigungssicherung
  • Überblick über die Rechte des BR nach §§ 99ff BetrVG
  • Handlungsmöglichkeiten des BR bei Kündigungen und Änderungskündigungen (§ 102 BetrVG)
  • Vor-und Nachbereitung des Arbeitsgerichtsbesuchs

Referenten Hermann Janßen (ver.di Teamer*innen-Arbeitskreis),N.N.

Termin & Ort  17.-21. April 2023; Dämeritz Seehotel, Berlin

Kosten inkl. Mwst. 830,00 € Seminarpauschale zzgl. Kosten für Unterkunft und Verpflegung, wird nachgereicht

Online anmelden

Mitbestimmung des Betriebsrats in sozialen Angelegenheiten (BR 3) »Agieren statt reagieren« (08.-12.05.2023; Minden)

Das Seminar »Agieren statt reagieren« bietet Betriebsräten Basiswissen für ihre Arbeit. Im Mittelpunkt des Seminars stehen die Mitbestimmungsrechte nach §87 BetrVG, die der Betriebsrat nutzen kann, um selbst die Initiative zu ergreifen – zum Beispiel bei der betrieblichen Lohngestaltung, der Regelung der Arbeitszeit oder der Aufstellung des Urlaubsplans. Vorgehensweisen und Handlungsmöglichkeiten des Betriebsrats werden im Seminar an praktischen Beispielen erprobt und diskutiert.   PDF

Einzelthemen

  • Reichweite und Grenzen der Mitbestimmungsrechte
  • Die Bereiche der Mitbestimmung gemäß §87 BetrVG
  • Die Einschränkung der Mitbestimmung durch die Regelungen des § 77 Abs. 3 BetrVG
  • Durchsetzungsmöglichkeiten des Betriebsrats
  • Erarbeitung und Abschluss einer Betriebsvereinbarung
  • Das Einigungsstellenverfahren

Referent*innen Erika Haselhorst; Bernd Mehrhoff (ver.di Teamer*innen-Arbeitskreis)

Termin & Ort  08.- 12. Mai 2023; Hotel Exquisit, Minden

Kosten inkl. Mwst. 830,00 € Seminarpauschale zzgl. Kosten für Unterkunft und Verpflegung, wird nachgereicht

Online anmelden

Mitbestimmung des Betriebsrats in personellen Angelegenheiten – »Mensch geht vor« (BR2) (14.-18.08.2023; Bielefeld)

In diesem Seminar geht es um Einstellung, Versetzung, Eingruppierung und Kündigung – Entscheidungen also, mit oft großem Einfluss auf die einzelnen Beschäftigten. In all diesen Fällen ist die betriebliche Interessenvertretung gefordert, denn: Keine Kündigung und Einstellung ohne den Betriebsrat, keine Versetzung oder Eingruppierung ohne seine Mitwirkung.

Das Seminar liefert das Grundwissen, um bei personellen Angelegenheiten im Sinne der Beschäftigten als Betriebsrat zu handeln. Vorgesehen ist der Besuch des Arbeitsgerichts.  PDF

Einzelthemen

  • Mitwirkung des BR bei Einstellungen, Kündigungen und Versetzungen
  • Vorschläge des BR zur Beschäftigungssicherung
  • Überblick über die Rechte des BR nach §§ 99ff BetrVG
  • Handlungsmöglichkeiten des BR bei Kündigungen und Änderungskündigungen (§ 102 BetrVG)
  • Vor-und Nachbereitung des Arbeitsgerichtsbesuchs

Referenten Bernd Mehrhoff (ver.di Teamer*innen-Arbeitskreis), Peter Schröder ( Bildungsreferent Arbeit und Leben) 

Termin & Ort  14.-18. August 2023, Das Bunte Haus, Bielefeld

Kosten inkl. Mwst. 830,00 € Seminarpauschale zzgl. 695,00 € für Unterkunft und Verpflegung, 298,00 Euro ohne Unterkunft

Online anmelden

Mitbestimmung des Betriebsrats in sozialen Angelegenheiten (BR 3) »Agieren statt reagieren« (21.-25.08.2023; Bielefeld)

Das Seminar »Agieren statt reagieren« bietet Betriebsräten Basiswissen für ihre Arbeit. Im Mittelpunkt des Seminars stehen die Mitbestimmungsrechte nach §87 BetrVG, die der Betriebsrat nutzen kann, um selbst die Initiative zu ergreifen – zum Beispiel bei der betrieblichen Lohngestaltung, der Regelung der Arbeitszeit oder der Aufstellung des Urlaubsplans. Vorgehensweisen und Handlungsmöglichkeiten des Betriebsrats werden im Seminar an praktischen Beispielen erprobt und diskutiert.   PDF

Einzelthemen

  • Reichweite und Grenzen der Mitbestimmungsrechte
  • Die Bereiche der Mitbestimmung gemäß §87 BetrVG
  • Die Einschränkung der Mitbestimmung durch die Regelungen des § 77 Abs. 3 BetrVG
  • Durchsetzungsmöglichkeiten des Betriebsrats
  • Erarbeitung und Abschluss einer Betriebsvereinbarung
  • Das Einigungsstellenverfahren

Referent*innen Erika Haselhorst; N.N. (ver.di Teamer*innen-Arbeitskreis)

Termin & Ort  21.- 25. August 2023; Haus Neuland, Bielefeld

Kosten inkl. Mwst. 830,00 € Seminarpauschale zzgl. 610,00 € für Unterkunft und Verpflegung, 290,00 Euro ohne Unterkunft

Online anmelden

Betriebsverfassung: Einführung und Überblick (BR1) »Aller Anfang ist… gar nicht so schwer« (04.-08.09.2023; Bad Salzuflen)

Das Seminar richtet sich an neu gewählte Betriebsräte. Neben dem praxisnahen Umgang mit dem Gesetzestext werden in diesem Seminar Fähigkeiten und Kenntnisse vermittelt, die jedes einzelne Betriebsratsmitglied in die Lage versetzt, die Interessen der Beschäftigten im Betriebsalltag und in Konflikten zu vertreten. Die Seminarinhalte werden sowohl im Plenum wie auch in Arbeitsgruppen vermittelt.    PDF

Einzelthemen

  • Die Aufgaben des Betriebsrats im Sinne des § 80 BetrVG
  • Der Umfang der Beteiligungsrechte und Wege zur Durchsetzung
  • Die Geschäftsführung und Beschlussfassung des Betriebsrats
  • Der Umgang mit Betriebsverfassungsgesetz und Kommentaren
  • Informationsbeschaffung und Informationspolitik

Referent*nnen Erika Haselhorst; N.n.(ver.di Teamer*innen-Arbeitskreis)

Termin & Ort  04.-08.09.2023, Hotel Ostertor, Bad Salzuflen

Kosten inkl. Mwst. 830,00 € Seminarpauschale zzgl. 570,00 € für Unterkunft/ Verpflegung, 298,00 € ohne Unterkunft

Online anmelden

Mitbestimmung des Betriebsrats in personellen Angelegenheiten – »Mensch geht vor« (BR2) (06.-10.11.2023; Hiddenhausen)

In diesem Seminar geht es um Einstellung, Versetzung, Eingruppierung und Kündigung – Entscheidungen also, mit oft großem Einfluss auf die einzelnen Beschäftigten. In all diesen Fällen ist die betriebliche Interessenvertretung gefordert, denn: Keine Kündigung und Einstellung ohne den Betriebsrat, keine Versetzung oder Eingruppierung ohne seine Mitwirkung.

Das Seminar liefert das Grundwissen, um bei personellen Angelegenheiten im Sinne der Beschäftigten als Betriebsrat zu handeln. Vorgesehen ist der Besuch des Arbeitsgerichts.  PDF

Einzelthemen

  • Mitwirkung des BR bei Einstellungen, Kündigungen und Versetzungen
  • Vorschläge des BR zur Beschäftigungssicherung
  • Überblick über die Rechte des BR nach §§ 99ff BetrVG
  • Handlungsmöglichkeiten des BR bei Kündigungen und Änderungskündigungen (§ 102 BetrVG)
  • Vor-und Nachbereitung des Arbeitsgerichtsbesuchs

Referent*innen Hermann Janßen (ver.di Teamer*innen-Arbeitskreis),N.N.

Termin & Ort  06.-10. November 2023; Hotel Freihof, Hiddenhausen

Kosten inkl. Mwst. 830,00 € Seminarpauschale zzgl. Kosten für Unterkunft und Verpflegung, wird nachgereicht

Online anmelden

Mitbestimmung des Betriebsrats in sozialen Angelegenheiten (BR 3) »Agieren statt reagieren« (13.-17.11.2023; Bielefeld)

Das Seminar »Agieren statt reagieren« bietet Betriebsräten Basiswissen für ihre Arbeit. Im Mittelpunkt des Seminars stehen die Mitbestimmungsrechte nach §87 BetrVG, die der Betriebsrat nutzen kann, um selbst die Initiative zu ergreifen – zum Beispiel bei der betrieblichen Lohngestaltung, der Regelung der Arbeitszeit oder der Aufstellung des Urlaubsplans. Vorgehensweisen und Handlungsmöglichkeiten des Betriebsrats werden im Seminar an praktischen Beispielen erprobt und diskutiert.   PDF

Einzelthemen

  • Reichweite und Grenzen der Mitbestimmungsrechte
  • Die Bereiche der Mitbestimmung gemäß §87 BetrVG
  • Die Einschränkung der Mitbestimmung durch die Regelungen des § 77 Abs. 3 BetrVG
  • Durchsetzungsmöglichkeiten des Betriebsrats
  • Erarbeitung und Abschluss einer Betriebsvereinbarung
  • Das Einigungsstellenverfahren

Referent*innen Norbert Block; N.n. (ver.di Teamer*innen-Arbeitskreis)

Termin & Ort  13.- 17. November 2023, Das Bunte Haus, Bielefeld

Kosten inkl. Mwst. 830,00 € Seminarpauschale zzgl. 695,00 € für Unterkunft und Verpflegung, 298,00 Euro ohne Unterkunft

Online anmelden